FDP erfreut über Wahl- und Abstimmungsergebnisse

Die FDP.Die Liberalen ist erfreut über die Resultate des heutigen Wahl- und Abstimmungssonntag. Zum einen wurden die bisherigen Regierungsräte Paul Winiker und Marcel Schwerzmann gemäss der FDP-Wahlempfehlung wiedergewählt. Zum anderen fielen auch die Abstimmungen im Sinne der FDP aus, wobei insbesondere die Annahme der AFR18 für den Kanton Luzern sehr wichtig und erfreulich ist.

news

Kontinuität und Erfahrung im Regierungsrat
Mit der Wiederwahl von Marcel Schwerzmann und Paul Winiker im zweiten Wahlgang ist das Luzerner Stimmvolk der Empfehlung der FDP.Die Liberalen Luzern gefolgt und hat sich bewusst für Kontinuität und Erfahrung im Regierungsrat ausgesprochen. Die FDP wertet dies als Vertrauensbeweis für die bürgerliche Regierung und ihre Politik der letzten vier Jahre.

Ja zu AFR18 als Vertrauensbeweis
Die Luzerner Stimmberechtigten haben zudem über drei Abstimmungsvorlagen entschieden, wobei sie den Parolen der FDP.Die Liberalen Luzern gefolgt sind. Die Annahme der komplexen kantonalen Aufgaben- und Finanzreform 18 ist ein Vertrauensbeweis und bestätigt die erfolgreiche Zusammenarbeit der Bürgerlichen, welche sich zu einem Kompromiss zusammengeschlossen haben. Dabei geht der Dank der Parteileitung insbesondere an FDP-Fraktionschef Andreas Moser und VLG-Präsident Rolf Born sowie an die gesamte Regierung. «Mit dieser geschaffenen Ausgangslage durch die Annahme der AFR18 und der STAF steht die kantonale Finanzpolitik vor einer erfolgsversprechenden Zukunft», zeigt sich FDP-Parteipräsident Markus Zenklusen erfreut. Damit sind auch die Voraussetzungen gegeben, dass die kantonale Steuergesetzrevision im Sinne des bürgerlichen Kompromisses in der zweiten Beratung in der Juni-Session erfolgreich verabschiedet werden kann.

Ja zu STAF und Waffenrecht
Auch die eidgenössischen Vorlagen wurden vom Stimmvolk klar befürwortet. Die Annahme der AHV-Steuervorlage (STAF) als fairen Kompromiss bringt die Schweiz einen wichtigen Schritt vorwärts und sichert unsere Wettbewerbsfähigkeit. Von grosser Bedeutung ist ebenso die EU-Waffenrichtlinie. Durch die Annahme der Vorlage kann der Verbleib der Schweiz im Schengen/Dublin Abkommen und ein wichtiger Teil unserer Sicherheit garantiert werden.